… und hört vor dem Wäsche waschen auf.

Wäsche in großer Menge

Wieso sie überhaupt mitgefahren seien, maulen Gummistiefel und Regenjacken im Chor auf der Rückfahrt von Dänemark nach Hannover. Hatten sie es doch nicht einmal aus der Reisetasche an die Garderobe geschafft. Was soll ich sagen, besseres Wetter kann man für einen Strandurlaub einfach nicht haben. Ich werde vermutlich noch in 10 Jahren von diesem Traumwetter schwärmen und mich in jedem kommenden verregneten Urlaub wehmütig zurück erinnern.

Ans Zuhause ankommen, möchte ich mich dagegen nie wieder erinnern. Als wir nach einer zähen Rückfahrt im heimischen Garten ankamen, erwartete mich dieser Anblick:

Urlaubsopfer

Mein erster Gedanke: Ich gehe jetzt zurück ins Haus, komme dann noch mal neu raus und dann ist alles wieder gut. Der zweite Gedanke: Ich werde nie wieder entspannt in einen Urlaub fahren, zumindest nicht, wenn er im Sommer statt findet. Ich habe noch keine Lösung für dieses Dilemma. Von tiefenentspannt war jedenfalls schlagartig nichts mehr zu spüren. Trotzdem – der Urlaub war schön und wir haben eine Menge gesehen:

Dänemark: die Küste

Dänemarks Ostsee-Küste auf Fünen und der Ausblick von unserem Balkon

Dänemark zu Lande

Städte auf Fünen und allerlei Fenster-KrimsKrams

Wasser- und Märchenschloss

Fünens Wasser- und Märchenschlösser

 

Und auch einiges mitgebracht:

Schöne Muster

Wunderschöne Schreibhefte: Keine Ahnung wofür, aber auf jeden Fall echte Schmuckstücke

Neue Hausbewohner

Zwei neue Hausbewohner

Flusspferd bei einer typischen Mundbewegung

Flusspferd bei der Arbeit

Nach der Ankunft ging es sofort weiter mit einigen Ladungen Wäsche und der Geburtstagsparty des Jahres.  Entspanntes Ankommen geht sicher irgendwie anders. Das probiere ich nächstes Jahr mal aus.

 

 

Ein Gedanke zu „… und hört vor dem Wäsche waschen auf.

  1. Viola sagt:

    Hihi, jetzt habe ich doch noch etwas über Fünen bei Dir gefunden. 😉 Sag mir bitte, wo Du diese tollen Schreibhefte her hast. Ich weiß auch nicht, wofür ich die brauche, aber ich brauche die… Liebe Grüße, Viola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.