Typisch für…Fasching in Hannover ist…

… dass da eigentlich nix ist, außer dass vielleicht mal ein Reisigbesen im Badezimmer parkt.

Kostüm ohne Hexe

Jeden 15. des Monats ruft Kebo von kebo homing zum monatlichen Blog-Event „Typisch für…„. In diesem Monat geht es um Fasching – war ja irgendwie naheliegend. Zumindest liegen Februar und Fasching deutlich näher beieinander als Norddeutschland und Fasching. Die Klassenlehrerin des Erstgeborenen hatte den Rosenmontag sogar soweit aus ihrem Bewusstsein verbannt, dass sie für den Tag ohne zu zögern einen völlig karnevals- und konfettifreien Ausflug ins hannoversche Opernhaus eingeplant hatte – selbstverständlich ohne Verkleidung. Die Programmplaner des Opernhauses hatten diesen ominösen Rosenmontag offenbar ebenfalls für einen jener bundeslandbezogenen Feiertage gehalten, den man in Niedersachsen getrost ignorieren darf und den Termin auf den Spielplan gesetzt. Die Klasse des Erstgeborenen war also ziemlich einsam am Montagmorgen in den Rängen der Oper. So musste Fasching am heutigen Donnerstag in der Klasse 3c nachgeholt werden. Man stelle sich das als Schlazgzeile für die Presse in Mainz oder Köln vor: Rosenmontag wird im kommenden Jahr auf den Donnerstag verschoben… Könnte man ja mal am 1. April versuchen.

Ich wünsche allen ein wunderbares Wochenende mit oder ohne Konfetti ganz nach Wunsch und Region,

Martina

2 Gedanken zu „Typisch für…Fasching in Hannover ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.