Sorgenfresser mit Magenverstimmung …

SorgenfresserMein Verhältnis zu Kindersitzerhöhungen ist nun endgültig zerrüttet. Sie fühlen sich in unserer Familie offensichtlich derart unwohl, dass es uns nie gelungen ist, einen Vetreter der Gattung über einen längeren Zeitraum in unseren Haushalt zu integrieren. Den 1. Sitz dieser Art schafften wir im Frühling 2012 an. Ein aufblasbares Modell, das uns in unseren Sizilienurlaub begleitete. Leider gefiel es ihm offensichtlich im sonnigen Süden deutlich besser als im eher kühlen Norddeutschland, so dass er sich spontan entschloss, die Rückreise nicht mehr anzutreten und im Mietwagen verblieb.

Ich verbuchte die Angelegenheit unter Anfängerpech und bestellte ein neues Hartschaumkissen. Das neue Modell war etwas bequemer, wie mir vom Benutzer mitgeteilt wurde und es hätte von uns aus gerne bleiben können. Aber auch diesem Sitz war das Leben in unserem Wagen offensichtlich zu eng, zu gleichförmig, zu warm. Einen Ausflug der beiden Männer des Haushalts nutzte er jedenfalls, um  in einem Fahrzeug der Üstra spurlos unterzutauchen. Etwas ungehalten bestellte ich einen neuen Sitz, da die angestrebten 1,50 m, ab denen man ohne Sitz fahren darf, noch nicht in Sichtweite waren.

Dieses 3. Modell hat uns nun doch einige Zeit in vermeintlicher Sicherheit gewogen und ich schmiedete bereits Pläne, für die Übergabe an den Nestzwerg. Wir trügerisch diese Sicherheit war, stellte mein Mann am Dienstagmorgen fest, als er gegen 5.54 Uhr in seinen Wagen einsteigen wollte. Leider war dieser mitsamt dem Sitz verschwunden. Wir wissen nicht, ob der Sitz hinter der Sache steckt und den Wagen angestiftet hat, sich einen neuen Lebensraum zu suchen oder ob die beiden unfreiwillig aus dem Familienverbund gerissen wurden. Wir halten Variante 2 für wahrscheinlicher. Die Polizei teilt diese Meinung.

Was bedeutet das nun für die Mitnahme unseres mittlerweile 1,45 m großen Erstgeborenen? Die nächsten 6 – 9 Monate muss er laufen? Sollen wir etwa zusätzlich zu den Kosten für den in ca. 4 Wochen neu anzuschaffenden Wagen auch in ein 4. Hartschaumkissen investieren, wo ich doch sicher sein kann, dass es kaum länger als 12 Monate bei uns bleiben wird? Kennt jemand günstige Kindersitzerhöhungen-Abos?

Ohnehin hatte ich in den vergangenen 4 Wochen kein glückliches Händchen für Neuanschaffungen.

ExFahrradklingel

Am Anfang des Frühlings beschloss ich mein 23 Jahre altes Fahrrad mit einer neuen Klingel optisch aufzuwerten. Leider zog ich das Fahrrad nicht in den Entscheidungsprozess mit ein. Von Anfang an war das Fahrrad-Klingel-Verhältnis angespannt. Erst ließ sich die Klingel tagelang nicht ordentlich befestigen. Schließlich gelang es mir unter Zuhilfenahme einer Zange, sie dem Lenker aufzuzwingen. Das werteten die älteren Teile des Fahrzeugs – eindeutig weit in der Überzahl – offensichtlich als Kampfansage. Anfang Mai kam es zum Showdown: Eine Ausflugsfahrt endete mit einer Bremsung meinerseits mittels Kinn und Unterlippe, Lackierung und das Ober- und Unterteil der Klingel gehen seither getrennte Wege. Ich habe daraus 3 Dinge gelernt:

  1. Der oft stereotyp vorgetragene Hinweis, beim Fahrradfahren besser nach vorne zu schauen, gilt definitiv auch für Mütter.
  2. Lippenaufspritzungen sind eindeutig nichts für mich. Fühlt sich blöd an und sieht auch bescheuert aus.
  3. Ich werde NIE wieder Verletzungen bei anderen scherzhaft in den Kontext „häuslicher Gewalt“ rücken, weil ich darüber gar nicht lachen konnte. Lachen ging in den ersten Tagen sowieso nicht.

Es gab übrigens auch schöne Momente in den vergangenen Wochen. Aber irgendwie war das Verhältnis etwas unausgewogen. Die gerade erst neu eingezogenen Sorgenfresser murren schon etwas – wenn sie das vorher gewusst hätten… Aber der nun vor uns liegende Sommer hat ja nun grandiose Möglichkeiten glänzend dazustehen. Wettermäßig führt er sich bereits bestens ein. Hoffen wir mal, dass er nicht hinter seinen Möglichkeiten zurück bleibt. Jetzt wünsche ich erstmal allen ein wunderschönes SonnenWochenende,

Martina

2 Gedanken zu „Sorgenfresser mit Magenverstimmung …

  1. Stefanie sagt:

    Das ich dir wünsche niemals nie wieder solche Erfahrungen machen zu müssen versteht sich von selbst, wünsche ein schönes Rest Wochenende liebe Martina!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.