Linoldruck trifft Geburtstagseinladung …

Einladung Preview

Im Sommer, genauer gesagt in 49 Tagen, wird unser jüngstes Familienmitglied 4 Jahre alt. 49 Tage, dass ist viel, denke ich jetzt noch leichtsinnig. Schließlich bedeutet das ja auch 49 Nächte. Die kommen da ja noch oben drauf. Na gut, für unseren Sommerurlaub muss ich schon mal 14 Tage und Nächte abziehen. Bleiben 35. Das schaffe ich locker. Ok, einladen müssen wir noch vor den Sommerferien, sonst sind alle plötzlich weg und nehmen sich womöglich was anderes vor. Bis zu den Ferien sind es noch 13 Tage. Das mit den Nächten lass‘ ich jetzt mal weg, dass hat ja jetzt jeder verstanden. Die Geburtstagsliste ändert sich derzeit noch täglich.

Einladung der Weg

Ich habe also schon mal angefangen, den unpersönlichen allgemeinen Teil zu gestalten. Vom letzten Illustrationskurs, den ich – Oh je, ist das lange her – irgendwann vor langer Zeit gemacht habe, hatte ich noch jede Menge Linoleum. Vorm Linoldruck hatte ich mich nämlich gedrückt. Platten und Messer gekauft, alles gut weggelegt und dann fast vergessen. Aber nun kam sie – die Gelegenheit, endlich meine „Linoldruckschuld“ zu begleichen. Was soll ich sagen – der Linoldruck und ich, wir werden vermutlich keine engen Freunde. Vielleicht so was loses, von Zeit zu Zeit denkt man aneinander. Wenn es gerade passt, kommt man mal zusammen. Ansonsten geht jeder seiner Wege. Ein bisschen vom Ergebnis sieht man auf dem oberen Bild. Ansonsten hat das Endresultat mit Linoldruck nur noch am Rande zu tun. Das zeige ich bei Gelegenheit in Gänze. Vorerst deshalb nur einige Bilder vom Weg…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.