KinderkunstDienstag – abendliches Werk…

Ich geh noch nicht ins Bett-Monster

Jeden Dienstag sammelt philuko Kinderkunst auf ihrem BLOG. Jeden Dienstag steuern die Künstler unseres Haushalts ein Werk ihres noch so jungen Schaffens bei. Diese Woche: Ich gehe noch nicht ins Bett-Monster. Entstanden ist es gestern Abend in einer Zeit, in der sich der Erstgeborene eigentlich im Badezimmer aufhalten sollte, bewaffnet mit einem Waschlappen und einer Zahnbürste. Stattdessen weilte er in der Küche bewaffnet mit einem FineLiner, schwarz.

Der Gesichtsausdruck des Werkes und der Blitz in der oberen linken Ecke schreien förmlich, was der Künstler intuitiv im Nacken gespürt haben muss: „Geh jetzt besser mal in die Nasszelle, bevor es richtig Ärger gibt.“ Der Detailreichtum zeichnet ein ganz anderes Bild von dem was tatsächlich passiert ist: Die Warnung verhallte ungehört. So reiht sich Arm an Arm, mit Fingern wurde keineswegs gespart und der Ganzkörperanzug wurde geradezu maßlos mit Schriftzügen bedruckt. Nach der doch eher sinnentleerten Wortkette, wurde dann nicht, wie es eigentlich zu erwarten gewesen wäre, der Stift beiseite gelegt und der Weg nach oben angetreten. Nein mittlerweile war der ursprüngliche Arbeitsauftrag – einen bettfertigen Zustand zu erlangen – völlig aus dem Kopf entschwunden und es wurde erstmal umgeblättert. Neues Blatt, neues Thema – Frühlingsgefühle brachen sich offensichtlich Bahn und manifestierten sich in einem weiteren Werk:

Ich geh noch nichts ins Bett-Bienen

Hummelflug im Frühling. Blöderweise – zumindest nach Ansicht des Erstgeborenen – endete der dann abrupt in einem Grummelflug meinerseits. Denn unterdessen hatte ich mich auf die Suche begeben nach dem Abtrünnigen. Bei nur 2 Kindern und einem durchschnittlich großen Badezimmer fällt das Fehlen eines Kindes relativ schnell auf. Das Werk ist also unter dem Gesichtspunkt „unvollendet“ zu bewerten…

6 Gedanken zu „KinderkunstDienstag – abendliches Werk…

  1. philuko sagt:

    Ich liebe das Monster – immer wieder fällt mir auf, dass mir schwarz-weiß-Zeichnungen von Kindern besonders gut gefallen. Fineliner sind auch sehr beliebt bei uns. Deine Geschichte zum Bild ist mal wieder zum Schießen! GENIAL! Liebe Grüße, Julia

  2. Kikabu sagt:

    Hallo Martina, deshalb liebe ich das Bloggen so…da habe ich doch glatt wieder jemanden aus Hannover entdeckt. 😉 Eure Kinderkunstwerke sind grandios und erinnern mich stark an meinen fast 8-Jährigen Sohn (sein Bruder ist 4). Und Filou Fox fand ich früher schon ganz toll. Liebe Grüße aus Burgwedel, Viola

  3. Kim sagt:

    Mittlerweile freue ich mich schon wegen deines Blogeintrags auf den Dienstag… Nicht nur die Bilder, sondern auch deine Formulierungen sind die reinste Freude! LG, Kim

    • mottenkönig sagt:

      Liebe Kim, vielen Dank für Deinen herzerwärmenden und egopushenden (schreibt man bestimmt anders) Kommentar. Ich freue mich sehr und wünsche Dir einen schönen Abend. Liebe Grüße, martina

  4. Christiane sagt:

    Huch, da krieg ich fast Angst! Das nenn ich mal Monsterkunst – und die Grummelhummeln sind auch klasse! Toll erzählt, euer abendliches „Abenteuer“ – kenn ich auch so ähnlich…
    Liebe Grüße
    Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.