Bi uns het dat Moin

… im Augenblick zumindest – Moin …

Ich habe es gewagt, in diesem Sommer dieser sommerähnlichen Jahreszeit ohne eigenes Kopfkissen in den Urlaub zu fahren. Belohnt wurde ich mit einem baiserartigen, virtuellen Gegenstand, der von Weitem einem Kopfkissen verdammt ähnlich sah. Als am Abend der Anreise mein Kopf aufs „Kissen“ sank, war zwischen ihm und der Matratze von einer Sekunde auf die andere noch ein Aufbau von maximal 10 mm: 2 mm Bezughöhe, der Rest ein Rätsel. Ich hatte von der Existenz eines derartigen Materials bisher keine Ahnung. Das 80 x 80 cm große Stofftuch lässt sich problemlos auf Briefmarkengröße zusammenfalten, ohne nennenswerten Höhenaufbau zu liefern. Da das Bett unter einer Dachschrägen platziert wurde, ist Lesen im Liegen eine sehr unbequeme Angelegenheit.

Das Wetter ist auch nur bedingt kooperativ. Der Strandkorb musste doch etliche Tage ohne uns klar kommen, die Fahrräder haben sich auch nicht überanstrengt. Reichlich Zeit also, um die gut sortierte Bastelkiste zum Einsatz zu bringen. Hier ein paar der Ergebnisse:

Stürmische See

Seeleben mit Badehäuschen

Ahoi

Das sind die Kartenwerke. Unzählige Papierschiffchen, die mittlerweile die Ferienwohnung besiedeln zeige ich später. Der Vermieter hat es leider versäumt, einen vernüftigen Platz zum Fotografieren einzurichten. Nun sind noch ein paar Resttage an der Nordsee verblieben. Drückt uns die Daumen, dass noch wenigstens 1 Strandtag dabei sein wird. Die Karten verlinke ich im Steckenpferdchen-Challenge-Blog. Stürmische Nordsee-Grüße, Martina

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Gedanken zu „… im Augenblick zumindest – Moin …

  1. uschi sagt:

    Ganz herzlichen Dank das du bei unserer letzten Challenge mitgemacht hast. Wir freuen uns immer über jeden Teilnehmer.
    Herzliche Grüße
    Uschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.