Herbstliste…

HerbstListe

Ich wollte mir  eine Herbstliste machen, mit all den Dingen, auf die ich mich freue im Herbst. So zum besseren Reinkommen. Leider tut der Herbst im Großraum Hannover so, als sei er die Zweitbesetzung des Sommers und nun ist er mal an der Reihe. Temperaturen um die 20°C, Sonne satt und somit allerbestes Gartenwetter. Was ich aber derzeit benötige ist: grauer Himmel, leichter Niesel so um die 10°C, damit mir die Lust aufs Rausgehen gründlich vergeht. Ich hätte da nämlich so einiges zu tun. Unter anderem diese Liste. So ist sie kurz geraten und war dementsprechend schnell abgearbeitet.

  1. Apfelmus und Bratapfellikör einkochen – erledigt in Teilen
  2. Einen Kranz für die Haustür binden – erledigt
  3. Filzeicheln filzen
  4. Keine Kürbisse dekorieren

Herbst_3

Kommen wir zu Punkt 3 der Liste: Filzeicheln. Seit einigen Jahren wollte ich die bereits filzen. Es sah ja recht simpel aus und wurde auch in diversen Onlineanleitungen immer so beschrieben. Etwas Knisterfolie benötige man, um die Kugeln schön zu verfilzen, wurde da behauptet. Mag es daran gelegen haben, dass meine 2 Bastelhelfer sorgfältig alle Luft aus der Knisterfolie entfernt hatten (das ploppt so schön) oder möglicherweise hatten wir ein besonders glattes Exemplar dieser Folienart erwischt – jedenfalls verfilzte sich da rein gar nichts. Man könne auch eine Autofußmatte verwenden, war so eine weitere Information. Unsere Automatten sind teppichähnliche Fußabtreter, gänzlich ungeeignet zum Filzen. Mein Mann schlug den Abtreter von der Haustür als Alternative vor. Das Teil verfilzte die Kugeln tatsächlich aufs Trefflichste. Leider verwandelten sie auch das helle Wollweiß des Filzes in seine vermutlich ursprüngliche Ausgangsfarbe: Schaffarben nach ausgiebigem Schlammbad. Der Fußabtreter trat also in einen gründlichen Reinigungsprozess ein, der nur bedingt half. Jahrelang klaglos aufgenommener Schmutz lässt sich nicht mal eben wegduschen. Zusammenfassung des Ergebnis‘: ca. 6 eichelähnliche Filzeicheln, 4 schwarze, 2 schlammschaffarbene, diverse Filzbananen erstellt von den Bastelhelfern, eine sehr saubere Fußmatte im Eingangsbereich des Hauses und die Erkenntnis – Filzeicheln filzen überlasse ich lieber anderen.

Zu Punkt 4 ist folgendes zu sagen: Der Erstgeborene konnte es nicht glauben, was ich da aufs Papier gebracht hatte, keine Kürbisse dieses Jahr. Ja, so war es geplant. Keine Herbstdeko, die ich dann zum 1. Advent schimmelig und matschig in den Komposter balancieren muss – eine traumhafte Vorstellung. Mit Schaudern erinnere ich mich an die Aufzuchtstätte vor unserer Haustür aus dem vergangenen Herbst, die feuchtwarme Nahrungsquelle hatte Fliegenmutanten der widerlichsten Sorte und apokalyptischer Größe hervorgebracht. Ich mache es kurz, der Blick des Erstgeborenen, der mich traf war geschwängert von großem Leid und Fassungslosigkeit und schon hörte ich mich sagen: „Ja gut, einen Halloweenkürbis können wir ja machen.“ Nun habe ich gestern auf dem tollen Blog „we like mondays“ diese wunderschönen Leuchtgeister entdeckt. Die werde ich mal als Alternative vorschlagen. Die sahen für mich recht uninteressant für Fliegen und einfach herzustellen aus. Man benötigt auch keine Knisterfolie oder Fußmatte …

Ein Gedanke zu „Herbstliste…

  1. dania sagt:

    dein herbstkranz ist wunderschön geworden! – ich verweigere seit jahren konsequent halloween und ködere mit laternenfest und einem besonderen ausflug an allerheiligen in aller stille und ruhe in den wald, wo wir uns besondere bäume suchen und dort für uns liebe gegangene menschen ein kleines naturkunstwerk hinterlassen. bis jetzt ist es geglückt. aber durch die schule jetzt, wird’s schwieriger, das schreckensfest zu ignorieren… mal sehen.
    ich freu mich sehr, dass dir das büchlein gefällt. dass es den sommer vertrieben hat, tut mir leid 😉
    herzliche grüße und alles liebe
    dania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.