Freude und Leid – ach, sie treffen sich immer wieder…

Am Mittwochabend wollte ich noch mal kurz eine Rechnung schreiben und dann früh ins Bett. Soweit der Plan. Leider ließ sich mein IM MÄRZ neu eingerichteter Rechner nicht mehr hochfahren. Ich fing an zu fummeln. Was man so macht, wenn man noch an den neuen Rechner glaubt, seine Jugend und Frische, technisch auf dem neuesten Stand werden es schon richten. Gegen Mitternacht macht sich Panik breit. Die letzte Datensicherung NATÜRLICH unendlich lange her, Deadlines im Nacken und der Urlaub schon in Blickweite. Ich schlief schlecht und wenig in der Nacht zu Donnerstag.

Gegen Mittag traf ich beim Händler ein. Schließlich hatte er mir das angeblich frische, jugendliche, hochleistungsfähige Gerät verkauft. Ich schilderte das Problem. Die Dame hinter der Theke setzte ihren – eigens für diese Fälle vermutlich hart trainierten – betroffenen Blick auf und stellte die Frage: „Wurden in den letzten Tagen Updates aufgespielt?“. Ich erwiderte: „Gestern.“ Die Falten auf der Stirn gegenüber vertieften sich und ich bekam die ermunternde Antwort: Na, da sind sie nicht die Erste mit diesem Problem. Windows 8 läuft nicht sehr stabil.“ Sie versprach, ihr bestes zu geben, könne aber nicht garantieren, dass die Daten gerettet werden. Sie bereitete mich also seelisch schon mal auf den SuperGau, die MaximalKatastrophe, das Ende vor. Ich überspringe nun die darauf folgenden 3 Stunden des Zitterns und Hoffen und dem Ergebnis, dass ich meine Daten auf einem Stick gesichert in der Hosentasche hatte und ein nicht mehr wirklich funktionsfähiges Notebook OHNE alle Installationen, die ich seit dem Erwerb getätigt hatte, unter dem Arm.

Seit gestern nachmittag hauche ich dem Teil nun wieder Leben ein und bis hierhin lief es ganz gut. Glücklicherweise neige ich nicht dazu, allzu schnell aufzuräumen. Und so hatte der Karton mit den gesammelten InstallationsCDs seit dem März im Regal darauf gewartet, ordentlich verstaut zu werden. Das wird aber nix. Er bleibt wo er ist. Hinzu gekommen ist nun ein SpeicherStick mit einer WiederherstellungsKopie. Hoffentlich muss ich niemals ausprobieren, ob sie funktioniert. Und falls ihr nun glaubt, dass das hier das freudige Ende ist, so stimmt das nicht in Gänze.

Challenge Steckenpferdchen

Ich habe nämlich GEWONNEN bei der  Steckenpferdchen-Challenge im Monat Juli/August. Das Thema war „Beeren“. Jippiehh. Ich bedanke mich ganz herzlich und freue mich auf den Gewinn. Meine Güte, was für 2 Tage. Ich fühle mich leer und um Wochen gealtert.

 

Ein Gedanke zu „Freude und Leid – ach, sie treffen sich immer wieder…

  1. stefanie sagt:

    herrje, das war sicher ein drama!
    immerhin sind die daten nicht futsch, glück im unglück würde ich sagen.
    und jetzt folgt natürlich…
    ******ein herzlicher glückwunsch zur gewonnen challenge******

    sonnige grüße!
    stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.