Erinnern und Aufbewahren – Kunst, Gedanken, Momente

...auch ganz kleine Kunst

In den nächsten Wochen, Monaten, vielleicht Jahren – mal sehen, wie lange mir etwas einfällt – möchte ich gerne an dieser Stelle Anregungen liefern, wie man die besonderen Momente im Leben aufbewahren kann. Das können Reiseberichte sein, die ersten Worte unserer Kinder, eine besondere Zeitspanne oder einfach nur ein schönes Ereignis oder eine Begegnung. Ich habe ja bereits vor Jahren die Erfahrung gemacht, dass man eine Reise, die man in irgendeiner Weise gut dokumentiert hat, immer wieder machen kann. Dazu muss man nur das entsprechende Reisetagebuch aus dem Schrank nehmen und schon ist man mehr oder weniger weit weg – in einer anderen Zeit, in einem anderen Ort, allein oder in angenehmer Gesellschaft.

Nun fällt es ja vielen nicht leicht, überhaupt nur eine Postkarte für die Daheimgebliebenen mit ihren Reiseerlebnissen zu füllen und so lassen sie es denn meist ganz. Deshalb möchte ich gerne Anregungen liefern, was man in so ein Buch hineinschreiben, -kleben,- stempeln oder -zeichen könnte und versuchen, vielen die Angst  vor dem ersten Schritt und den leeren Seiten zu nehmen. Anfangen möchte ich aber mit einer Mappe für Kinderkunst, die weniger Anforderungen an die Schreibsynapsen stellt, als vielmehr etwas Bastelgeschick benötigt.

Es ist nämlich so, dass ich das 2. Lebensjahr unseres Erstgeborerenen akribisch dokumentiert habe – in Wort und Bild. Insgesamt sind 4 DIN A4 Hefte entstanden mit Einträgen zu fast allen Wochen des besagten Jahres. Mittlerweile ist der Erstgeborene 9 Jahre alt und in der Lage die Einträge selbst zu lesen. Die Begeisterung, das Entzücken über sich selbst im zarten Alter von 1, mit der er sich durch die 4 Bände gearbeitet hat, war herzergreifend. Und sofort war es da: DAS SCHLECHTE GEWISSEN. Für den Nestzwerg habe ich nämlich nicht so eine Dokumentation, nicht mal einen dünnen, fleddrigen A6 Band. Unverzeihlich und unwiderruflich. Jetzt versuche ich, es wenigstens ein bisschen wieder gut zu machen, indem ich ihr diese Mappe zum Aufbewahren ihrer Kunstschnipsel gebastelt habe.

Kunst aufbewahren

In insgesamt 20 unterschiedlich großen Taschen von DIN A5 bis winzig klein können hier kleinere Bilder und die ganzen  wunderbaren MiniSchnipsel, die tagtäglich entstehen, sicher aufbewahrt werden. Hier können sie thematisch oder nach Zeiträumen sortiert darauf warten, irgendwann in einigen Jahren von der Künstlerin wieder entdeckt zu werden. Ein ganz wunderbares Geschenk zu einem besonderen Geburtstag oder einem anderen Jubiläum.

Ich wünsche Euch ganz viele besondere Momente zum Sammeln und hoffe, ihr findet hier die ein oder andere Idee, diese zu bewahren.

Herzliche Grüße,

Martina

 

Ein Gedanke zu „Erinnern und Aufbewahren – Kunst, Gedanken, Momente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.