Früher war doch mehr Advent…

WeihnachtsMann vollschlank

„Was guckst Du denn so bewölkt? Ist dir nicht gut?“, frage ich den müde dreinschauenden Alten auf unserem Küchentisch. „Hach“, seufzt er, „ich habe den Eindruck, der Weihnachtsschmuck in diesem Haus wird von Jahr zu Jahr zarter, weniger, irgendwie so unfestlich.“ „Wie kommst du darauf?“, frage ich scheinheilig. „Schau dich doch um“, entgegnet der rot bemantelte, „3 Papiersterne, 4 Vertreter der Leergutkiste, 2 Tannenzapfen und 2 winzigminikleine Silberkugeln… Bezeichnest du das als Adventsdekoration?“ „Du hast den weihnachtlichen Aufkleber über dem Lichtschalter im Wohnzimmer und die Lichterkette im Garten bei deiner Aufzählung vergessen“, werfe ich ein.

„Mir ist einfach nicht festlich. Mir ist mehr nach Grillen und Gartenarbeit und vielleicht noch Mücken zählen. Jedenfalls nicht nach Geschenke kaufen, einpacken, Karten schreiben, Weihnachtsfeiern am Fließband, Plätzchen produzieren, Tannennadeln einsaugen, Lebensmittel horten, als würden die Geschäfte nach Weihnachten nie wieder öffnen, noch mehr Geschenke einpacken…“ „Hört sich stressig an“, nickt der Mann vom Küchentisch nachdenklich. Stumm nicke ich ebenfalls  und schiebe den kleinen, weihnachtlich anmutenden, ebenfalls rot bemantelten Neuzugang aus der Bastelwerkstatt des Nestzwergs neben den Alten. Der Neue hat so ein freches Grinsen unterm Bart. Mal sehen wie sich die beiden vertragen…

WeihnachtsMännchen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

AdventsKalender 2016 – schwarz, weiß, gold

Adventliche Päckchen 48 Stück

Die Meinungen bezüglich meiner letztjährigen BefüllungsStrategie wurden in den letzten Wochen – vorzugsweise am Frühstückstisch – kontrovers diskutiert. So hatte ich im vergangenen Jahr diverse Gutscheine unter die Gaben gemischt. Bei 50 % der Beschenkten kamen diese gut an und wurden für dieses Jahr erneut nachgefragt. Es gab keine Enthaltungen – wer hier schon länger mitliest weiß nun, dass die ablehnende Teilmenge ebenfalls 50 % der Gesamtgruppe ausmacht. Ein Umstand, der mich in eine praktisch aussichtslose Lage versetzt, sollte ich nochmals auf Gutscheine zurückgreifen wollen. Ich kann zu 100 % davon ausgehen, dass Gutscheine in einer Hälfte der Päckchen ohne entsprechendes Pendant in der anderen Hälfte die Stimmung am Frühstückstisch nachhaltig verdunkeln wird – bei allen Beteiligten. Sollte ich es also wagen, dem Erstgeborenen nochmals einen Gutschein für WasAuchImmer zu schenken, wird uns der Nestzwerg laut und nachdrücklich an ihrem Unmut hierüber teilhaben lassen. Zwei von Dreien werden beginnen sich zu streiten, die Tonlage wird schärfer werden, möglicherweise käme es zu Handgemengen – natürlich rein zufällig. Ich müsste einschreiten. Ein Umstand der in mir den Gedanken reifen lässt, dass ich Gutscheine auch eher wenig reizvoll finde…

AdventsKalender 2016

Ich weiß, ich könnte es durchziehen. Jede Menge Gutscheine für den Erstgeborenen kreieren, morgens laut und vehement mit dem Nestzwerg diskutieren über Konsequenzen einmal getroffener Entscheidungen, Taschentücher verteilen und Tränen trocknen. Das Gleiche dann noch mal, wann immer einer der Gutscheine eingelöst wird, was sicher nicht still und heimlich unter Ausschluss des Nestzwergs erfolgen wird. NEE, keine Lust. Wobei… eine Packung Taschentücher als Pedant zum Gutschein… Was können Mütter fies sein.

Habt schöne 24 Tage bis zum Fest, hoffentlich ohne Tränen und mit ganz viel adventlicher Stille.

AdventsKalender 2016

DDDMerken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Adventliches Flaschenrecycling…

AdventsKranz 2016

Wir haben wenig keinen Platz im Haus für Dinge, die lediglich herumstehen, nur um hübsch auszusehen. Jedes Jahr stelle ich mich aufs Neue der Herausforderung einen AdventsKranz zu gestalten, der keinen wenig Raum beansprucht auf dem Esstisch und nicht alles vollnadelt im Laufe der adventlichen 4 Wochen vorm Fest. In diesem Jahr fiel die Wahl auf 4 Bewohner der Leergutkiste im Keller, denen ich kurzerhand ein festlich schwarzes Gewand aufgesprüht habe. Die 4 sind angenehm zurückhaltend hinsichtlich ihrer Ansprüche an Tischstandfläche.

AdventsWeiß

Für etwas grün sorgt derweil das absolut nadelfreie Alpenveilchen. Es hat im Blumenladen fest versprochen, nicht eine einzige Tannennadel auf den Tisch zu werfen und es machte dabei einen absolut glaubwürdigen Eindruck.

adventskranz_1

Derweil die 5 nun gemeinsam auf ihren ersten Auftritt am kommenden Sonntag warten, gilt es auch den Rest des Hauses in sein weihnachtliches Outfit zu werfen. Viel Vergnügen beim adventlichen Schmücken.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advent, Advent, ein Häuschen brennt…

AdventsDorf

… also im übertragenen Sinne und solange man die Häuschen mit elektrischem Licht erleuchtet. Der 1. Advent nähert sich mit Riesenschritten. Wer jetzt noch eine Möglichkeit ohne Tannengrün sucht, beim Zählen der Adventssonntag nicht durcheinander zu kommen, findet sie vielleicht in diesem adventlichen Papierdörflein.

AdventsHaus 4

Ein paar Restposten sind noch im kleinen Laden auf DaWanda vorhanden. Also falls jemand noch ein Dorf für Zuhause oder zum Verschenken benötigt… Ohne Zahlen kann man die Häuser super als Weihnachtspost verschicken. Habt einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche..

Herzliche Grüße, die mottenkönigin

Merken

Merken